Link zum Artikel „Projekt Friedenstaube gestartet“ im Gießener Anzeiger

Am Mittwoch, den 16.3. haben viele Schulen in Gießen gemeinsam gesungen, um Position zu beziehen gegen den Krieg in der Ukraine. Auch wir in der Martin-Buber-Schule haben mitgemacht und sind um 11.00 Uhr auf den Hof und den Balkon gekommen. Gemeinsam haben wir das Lied „Komm wir ziehn in den Frieden“ von Udo Lindenberg gesungen und es mit Gebärden begleitet.

Am Ende hat eine Schülergruppe mit Frau Kremer Luftballons mit Friedenstauben in den Himmel fliegen lassen. Mitgefühl hat immer damit zu tun, nachzuempfinden, wie es dem anderen geht. Wir hier in der Martin-Buber-Schule können sehr gut nachempfinden, wie schwer es für Menschen ist, die nicht oder nicht so schnell laufen können, die sich nicht so gut ausdrücken können wie andere. Ihnen, die der Gewalt und Gefahr so völlig wehrlos ausgeliefert sind, gelten unsere Gedanken ganz besonders. Wir hoffen, dass alle die Botschaft in den universalen Sprachen von Musik und Zeichen verstehen: Frieden für die Ukraine.

„Die große Schuld des Menschen sind nicht die Sünden, die er begeht – die Versuchung ist mächtig und seine Kraft gering. Die große Schuld des Menschen ist, dass er in jedem Augenblick die Umkehr tun kann und nicht tut.“
(Martin Buber)

Martin-Buber-Schule wird als Verbraucherschule ausgezeichnet

Jährlich verleiht der Bundesverband der Verbraucherzentrale den Titel „Verbraucherschule“ an Schulen, die sich im besonderen Maße mit Themen der Verbraucherbildung beschäftigt haben. Unsere Martin-Buber-Schule hat dem Thema Nachhaltigkeit ein ganzes Schuljahr gewidmet. Mit dem „Sauberkeitspaten-Projekt“ von Frau Lenz und vielen weiteren Projekten an der Schule, wurde den Schüler*innen die eigene Rolle als Verbraucher*in näher gebracht.

Unsere Schule wurde für dieses Engagement mit dem Preis Verbraucherschule (Bronze) ausgezeichnet.
Vielen Dank an die gesamte Schulgemeinde für diese tolle Leistung!

Der maskierte Buber – 2. Staffel

Liebe Buber*innen und Marteenies, der maskierte Buber ist mit einer 2. Staffel zurück und es wird richtig viel gerätselt. Hier die Auflösungen der letzten Wochen:
Den Auftakt machten Frau Dr. Kremer und Emma. Sie waren die Henne und das Ei in Woche 1. Sie sangen „Slipping through my Fingers“ von Abba.

In Woche 2 sangen als Pirat und Rentier Noah und Frau Nau aus der H5. Von Gitti und Erika sangen sie das Lied „Heidi“.

Eine richtige Überraschung erwartete uns in Woche 3: Die italienische Tomate war kein geringerer als Rocco aus HBO4. Er sang das italienische Lind ‚Un bacio all’improvviso‘ von Rocco Hunt und Ana Mena.

In Woche 4 besangen uns die Raketen mit „Feuerwerk“ von Wincent Weiss. Hinter den Raketen steckten Ashley und Enrico aus der H4.

Vielen Dank für diese tollen Beiträge. Wir freuen uns weiterhin über Einsendungen von Schüler*innen oder von Teammitgliedern. Wendet euch einfach an uns.
Liebe Grüße vom maskierten Buber-Team Linda Philipp und Stefan Kvas


Heute haben wir das 100. Hilfspaket für die Ukraine weggebracht!
Unsere Schulsprecherin Angelina hat tatkräftig mitgeholfen.

Die Martin-Buber-Schule für den Frieden

Auch wir in der Martin-Buber-Schule sind fassungslos angesichts des Krieges in der Ukraine und haben tiefes Mitgefühl mit allen, die ihre Heimat verlassen und um Leib und Leben fürchten müssen. Es sind ohnmächtige Gesten angesichts des brutalen Ausmaßes an Aggression und Zerstörung, aber auch wir möchten etwas tun.

Unseren unbedingten Wunsch nach sofortigem Frieden drücken wir in der Gestaltung von Friedenstauben durch die Schüler*innen aus, die von unserer Pausenhalle aus bis zum Ende unserer Grundstücksgrenze angebracht sind. Virtuell fliegen sie weiter bis ans andere Ende der Stadt, zu unseren Freunden in der Albert-Schweitzer-Schule. Kooperationen und Gemeinsamkeiten suchen ist der Weg des Friedens. www.albertschweitzerschulegiessen.de

Unser Mitgefühl mit den Opfern, den vielen Flüchtlingen, drücken wir im Sammeln von Spenden und Packen von Hygienepaketen aus, die wir zu GAIN bringen, damit sie von dort in die Ukraine gefahren werden. Wir haben schon viele Spenden erhalten und packen und liefern weiter, solange wir etwas bekommen. Vielen, vielen Dank allen Spendern aus den Reihen der Schulgemeinde und aus den Reihen unserer Nachbarn und Freunde.

„Der archimedische Punkt, von dem aus ich an meinem Ort die Welt bewegen kann, ist die Wandlung meiner selbst.“ (Martin Buber)

Pflegebad Nr. 2

Nachdem das erste Pflegebad verschönert wurde (Unterwasser-Welt) und so gut bei den Schüler*innen ankam, wurde sich jetzt an das nächste Bad gemacht. Zwei Kolleginnen und die Sozialarbeiterin der MBS haben ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Wo vorher weiße, langweilige Fliesen waren, ist eine grüne Wohlfühloase mit Bäumen und dem ein oder anderen Tier entstanden. Waldbaden mal anders.

An dieser Stelle geht auch ein großes Dankeschön an den Förderverein, welcher erneut die Verschönerung der Pflegebäder bezuschusst hat.

Spende des Fördervereins für den UK-Bereich

Der Förderverein hat den Bereich der „Unterstützen Kommunikation“ mit einer Geldspende bedacht, damit dieser neu bestückt werden kann. Da die Materialien gerne und oft von den Schüler*innen genutzt werden, gehen auch Dinge kaputt…

Es wurden sowohl Geräte ersetzt als auch neue Sachen angeschafft, um unseren UK-Fundus zu erweitern. So zum Beispiel sprechende und laufende Tiere, AnybookStifte, eine Signbox, eine elektrische Schere, TimeTimer, Tasten mit Sprachausgabefunktion und auch eine Diskokugel. Darüberhinaus haben wir neue Mappenmaterialien erhalten.

Gerade für nicht sprechende Kinder (aber auch für alle anderen Schüler*innen) wird durch den Einsatz der gezeigten Materialien die Teilhabe am Unterricht, der Ausdruck eigener Bedürfnisse und die Kommunikation mit verschiedenen Personen erleichtert bzw. ermöglicht. Und auch der Spaß kommt nicht zu kurz! : )

Ein riesengroßes Dankeschön für diese Unterstützung!!!