Sozialarbeit an Schulen

Liebe Kinder und Jugendliche, liebe Eltern, liebe Betreuer*innen,

auf Grund der aktuellen Situation dürfen wieder nur ein paar ganz wenige Schüler*innen die Schule besuchen.

Dennoch möchte ich weiterhin gerne mit euch / Ihnen in Kontakt bleiben. Auch wenn dies nicht persönlich in der Schule möglich ist, könnt ihr / können Sie mich weiterhin während der Schulzeiten im Büro, auf dem Handy (Anruf, SMS, What’s App) oder per E-Mail erreichen.

Gerne höre ich Erzählungen über schöne Dinge die erlebt werden. Genauso kann man mich aber anrufen, wenn irgendwas gerade nicht so schön ist. Vielleicht gibt es Fragen? Vielleicht bereitet euch / Ihnen etwas Sorgen? Benötigen Sie Unterstützung oder Hilfe bei etwas?

Dann meldet euch / melden Sie sich bei mir 🙂

So kann man mich erreichen:  
Frau Ronthaler
Anrufen:  0157 32209337  oder 0641 9226113
sms oder What’s App: 0157 32209337
E-Mail schreiben:  giessen.mbs@awo-hs.org

Ich freue mich über Nachrichten von euch / Ihnen. 

Viele Grüße, Frau Ronthaler

Kontaktnummern für Unterstützungen & Beratung:

  • Nummer gegen Kummer: – Tel. 116 111 (anonym und kostenlos)
  • Elterntelefon: Beratung und Hilfe in schwierigen Situationen – Tel. 0800 11 0550
  • Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: Beratung und Hilfe für Frauen – Tel. 08000 116 016
  • Telefonseelsorge:  Offenes Ohr für alle Anliegen – Tel. 116 123

Kurze Infos zur Person:

Mein Name ist Frau Ronthaler und ich arbeite seit dem 01.08.2020 als Sozialarbeiterin für die AWO Hessen-Süd an der Martin-Buber-Schule in Gießen. In meiner Funktion hier an der Schule habe ich die Nachfolge von Frau Ghoreichi übernommen. An 5 Tagen in der Woche bin ich in der Regel zwischen 8h und 15h an der Schule anzutreffen.

Beschreibung der Sozialarbeit an Schule:

Die Sozialarbeit an Schule fungiert als Bindeglied zwischen Schule und Jugendhilfe und stellt somit ein ergänzendes Angebot zum Erziehungs- und Bildungsauftrag dar. Außerdem wird ein aktiver Beitrag zur Gestaltung und Verbesserung der Lern- und Lebenssituation der Schülerinnen und Schüler geleistet.

Grundsätze unserer Arbeit:

Unsere Arbeit basiert auf einem respektvollen und wertschätzenden Umgang mit allen Beteiligten. An uns herangetragene Themen werden vertraulich behandelt. Die Teilnahme an den Angeboten der Sozialarbeit an Schule erfolgt auf freiwilliger Basis.

Schwerpunkte unserer Arbeit:

  • Lösungs- und ressourcenorientierte Beratung von Kindern und Jugendlichen, Eltern, Lehrer*innen und Erzieher*innen bei Problemlagen sowie die Vermittlung von spezifischen Hilfsangeboten.
  • Präventiv ausgerichtete sozialpädagogische Angebote und Projekte für Gruppen und Klassen
  • Sozialkompetenztraining mit Klassen / Gruppen
  • Organisation und Durchführung von offenen Angeboten (z.B.: am Nachmittag oder in den Ferien)
  • Gendersensible Arbeit (z.B. Selbstbehauptung für Mädchen)
  • Vernetzung (inner- und außerschulisch – Ämter, Behörden, Beratungsstellen)
  • Unterstützung und Beratung bei administrativen Themen (Bildung- und Teilhabepaket, Antrag Behindertenausweis, rechtliche Betreuung)

Aktuelle Projekte/AGs:

  • Betreuerin und Ansprechpartnerin der MBS Spieler*innen aus der ID-Fußballmannschaft des TSV Klein-Linden
  • Yoga für Kinder & Jugendliche – in verschiedenen Gruppen / Klassen
  • Kooperation mit dem Verein „Unvergesslich Weiblich“ – WENDO – Selbstbehauptung für weibliche Jugendliche in der HBOS
  • Unterstützung der Schülervertretung
  • Begleitung von Delegierten zum Kreisschülerrat
  • Exkursion nach Hadamar
  • Planung und Durchführung des „Margot Friedländer“ Projekts in Zusammenarbeit mit der Schulleitung
  • Ferienangebote:
    • Winterferien: HIP HOP für Mädchen
    • Osterferien: Jungen-Aktionstage in Kooperation mit dem Landkreis Gießen
    • Sommerferien: Paddelfreizeit in Kooperation mit der GKS in Biebertal und der DBS in Lich, Pferde-Erlebnis-Tage für Schülerinnen der Mittelstufe und HBO
    • Herbstferien: Mädchen-Aktionstage in Kooperation mit dem Landkreis Gießen
  • Einzelfallberatung in Krisensituationen

Sprechstunde:

Den Schülerinnen und Schülern der Martin-Buber-Schule steht die Tür zur Sozialarbeiterin immer offen. Sie können in den Pausen, aber auch nach Absprache während der Schulzeit die Gelegenheit nutzen in ruhiger vom Klassenverband gelöster und entspannter Atmosphäre mit der Sozialarbeiterin ins Gespräch zu gehen.

Diese Gelegenheit zum persönlichen Gespräch oder zur Beratung gilt ebenso für alle anderen Mitglieder der Schulgemeinde.

Kontakt:

Neubau, 2. OG – Raum 3.010
0641 – 9226113
giessen.mbs@awo-hs.org

https://www.awo-hs.org/sas/


Mädchenaktionstage 2020… anders aber trotzdem schön!

Projekt Steine-ins-Rollen-bringen (Margot Friedländer)

Entstehung des SV-Raumes

Gießener Allgemeine Artikel über Mädchenaktionstage 2017

Mädchenaktionstage 2017

Paddeltour 2017 – 4 Tage Freizeit an der Werra in Thüringen