Avocado-, Paprika- und Tomatenspaß mit Chiara und Robin

Chiara und Robin gehen in die Willy-Brandt-Schule und machen eine Ausbildung bei der SB-Union. Das ist Edeka. Sie wollen Verkäufer*innen im Einzelhandel werden. Für ihre Ausbildung müssen sie ein Projekt machen. Sie haben sich gewünscht, das mit einer Gruppe aus der MBS zu machen. Also waren sie am 21.11.2023 mit ihrem Chef Herr Brunkau bei uns in der H1 und H2.

Sie kamen mit vier riesigen Kisten voll mit Essen und anderen Kochsachen. Sie haben uns erklärt, woher Tomaten, Paprika und Avocados von Edeka kommen und warum die so gesund sind.

Dann haben sie uns gezeigt, wie man total leckere Sachen daraus machen kann: Guacamole, Tomaten-Mozzarella-Spieße und einen Avocado-Tomaten-Paprika-Salat. Herr Brunkau hat uns sogar gefilmt für eine Werbung!

Am Ende haben wir alle zusammen gegessen. Das war total cool! Wir waren so voll, dass wir unser Mittagessen gar nicht mehr geschafft haben. Das gabs dann am nächsten Tag 🙂

Chiara, Robin und Herr Brunkau waren sehr lustig und lieb. Sie haben uns auch noch Kochmützen, Handschuhe, Schüsseln, Schneidebretter und neue Messer geschenkt.

Danke, Chiara und Robin! Wir haben viel von euch gelernt. Kommt uns mal wieder besuchen!

Die Martin-Buber-Schule ist Bikeschool!

Die Martin-Buber-Schule ist seit ein paar Jahren Teil des Bikepool Hessen e.V.
Der Bikepool Hessen ist ein gemeinnütziger Verein, der sich für die Umsetzung von Fahrradangeboten an Schulen, ein fahrradfreundliches Umfeld und die Schulung interessierter Lehrkräfte engagiert. Der Bikepool Hessen kooperiert mit der AOK Hessen. Diese unterstützt den Verein dabei, das Programm an Schulen nachhaltig zu verankern. Gefördert werden sowohl die Fortbildungen der Lehrkräfte als auch die Anschaffung von Material bzw. Fahrrädern. Die AOK und der Förderverein der Martin-Buber-Schule haben die finanziellen Mittel bereitgestellt, dass bei Delta Bike Gießen zehn neue Mountainbikes für die Martin-Buber-Schule angeschafft werden konnten.

Die Mountainbikes sind bei den Schüler*innen sehr beliebt. Die Räder werden in speziellen AGs oder einzelnen Sportprojekten genutzt. Kleine Reparaturen werden von Lehrkräften und Schüler*innen durchgeführt. Der Förderverein der Martin-Buber-Schule stellt finanzielle Mittel für größere Reparaturen oder Inspektionen bereit.
Dieses besondere Sportangebot wurde für die Schüler*innen nur durch die Kooperation zwischen Bikepool, AOK und dem Förderverein der Martin-Buber-Schule möglich.

Was für ein Fest!

Am Samstag, den 7.10.23, haben wir ein Schulfest gefeiert. Der Fanfarenzug Zauberklang Gießen e.V. hat das Fest eröffnet. Das war cool. Es gab ganz viele tolle Sachen zu sehen und auch zum Mitmachen. Es gab eine Hüpfburg, Rallyeautos, einen Fahrradparcours, Kinderschminken, Glitzertattoos, Feuerspucker, UK Geschichten und noch viel mehr. Wir konnten Würstchen, Kuchen und Slush Eis essen. Es waren viele Leute da und viele Eltern haben mitgeholfen. Wir freuen uns auf das nächste Fest!

Kastanien machen gute Laune

Die M1 hat, passend zur Jahreszeit, auf dem angrenzenden Finanzamtgelände Kastanien gesammelt, um eine Fühl- & Wühl-Kiste zu bauen und um witzige Kastanienmännchen zu basteln. Die Laune sowie die Kreativität war sehr groß!

Die MBS hat gewählt!

Am 8. Oktober war in Hessen Landtagswahl.

Dieses Jahr hat die MBS zum ersten Mal an der Juniorwahl teilgenommen. Das heißt: alle Schülerinnen und Schüler aus der Haupt- und BO-Stufe durften wie bei der richtigen Wahl wählen.

In den Wochen vor der Wahl haben sich die Klassen mit der Landtagswahl beschäftigt.

Sie haben gelernt, wann und wo die Wahl ist und was Politikerinnen und Politiker im Landtag machen.
Sie haben gelernt, welche großen Parteien es gibt und was die Parteien wollen.
Sie haben die Kandidaten der Parteien kennengelernt.

Am 4. Oktober konnten die Schülerinnen und Schüler der BO-Stufe ihre Stimme in Biebertal abgeben.

Am 6. Oktober haben dann die Schülerinnen und Schüler der H-Stufe in Gießen gewählt.

Insgesamt haben 43 Schülerinnen und Schüler ihre Stimme abgegeben.

Die Klasse H6 hat die Wahl als Wahlhelfer unterstützt.
Vielen Dank dafür!

So hat die MBS gewählt:

Vielen Dank, liebe WISAG

Manchmal sind es viele Kleinigkeiten, die besonders viel Arbeit und einem das Leben schwer machen.

Durch die Überfüllung unserer Schule und den Umzug der BO nach Biebertal war es bei uns so. Viele kleine Dinge sind zu großen Problemen geworden und haben uns das Leben schwer gemacht.

In dieser Situation hatten wir eine großartige Hilfe von Außen. Die WISAG, eine große Firma für „Facility Management“  hat uns was überaus Kostbares geschenkt: 18 Menschen, die einen Tag einfach angepackt haben.

Am 15. und 16. September, also am Wochenende, sind die Mitarbeiter*innen im Rahmen ihres Social Day freiwillig gekommen und haben:

  • Den völlig zugewachsenen Hang hinter dem Beerengarten und den Beerengarten gerodet. Dabei wurde der Weg gefunden, den manche schon vergessen hatten.
  • Sie haben einen Teil des Hofes gepflastert, den Streifen, auf dem wir im Herbst und Winter immer im Matsch versunken sind.
  • Sie haben vor dem Schulgelände einen verwilderten Grasstreifen gerodet, planiert und uns auch noch einen Fahrradständer geschenkt und drauf gestellt. Nun hat das kreuz- und quer Wildparken der Fahrradfahrer ein Ende.
  • Sie haben alle Gullys gereinigt, so dass das Wasser wieder abfließen kann.
  • Und nebenher haben sie noch alles Unkraut gerupft und allen Müll entsorgt, der ihnen auf dem Weg in die Quere kam.

Die Martin-Buber-Schule sagt deshalb von Herzen:

Vielen Dank, liebe WISAG. Ihr habt uns das Leben leichter gemacht.

Unser Ausflug in den Second-Hand-Laden in Lollar

Die H1 hat sich im Rahmen des Themas „Fast Fashion“ mit Alternativen zum Kauf neuer Kleidung beschäftigt und den Kleiderladen des Deutschen Roten Kreuzes in Lollar besucht. Die Schüler*innen hatten die Möglichkeit, hinter die Kulissen des Kleiderladens zu schauen und gesehen, wie viel Kleidung dort gespendet wird. Dabei wurden wir überrascht, denn es bestehen immer noch viele Vorurteile gegenüber gebrauchter Kleidung, die wir genauer unter die Lupe genommen haben. Was wir herausgefunden und entdeckt haben, seht ihr in unserem Buch.